17.09.2013 | Semesterticket

Das Semesterticket darf nicht scheitern

Am 17.09.2013 berichteten die Medien über festgefahrene Verhandlungen beim zukünftigen Preis für das Semesterticket der Bielefelder Studenten/-innen. Ein Scheitern der Verhandlungen droht. Bielefeld pro Nahverkehr fordert in einer Pressemitteilung: „Das Semesterticket darf nicht scheitern.“

Pressemitteilung

Das Semesterticket darf nicht scheitern

„Das ist alarmierend.“, so bewertet Dr. Godehard Franzen, Vorsitzender von Bielefeld pro Nahverkehr, die Meldungen, dass dem Semesterticket in Bielefeld das Aus droht. Franzen erinnert daran, dass keine tarifliche Einzelmaßnahme je so nachhaltigen Erfolg gebracht habe wie das Semesterticket. Der Anteil der Studenten/-innen, die regelmäßig Bus und Bahn nutzen, habe sich in den letzten zwanzig Jahren mehr als verdoppelt. „Das Semesterticket ist ein Erfolgsmodell.“, so Franzen: „Es nutzt nicht nur den Studenten, sondern uns allen, durch weniger Flächenverbrauch fu?r PKW-Stellplätze, durch CO2-Einsparung, durch die Entlastung von Straßen. Das darf nicht aufs Spiel gesetzt werden.“ Bielefeld pro Nahverkehr appelliert an die Verhandlungspartner, sich ihrer Verantwortung fu?r das Gemeinwohl bewusst zu sein. „Scheitert das Semesterticket in Bielefeld“, befu?rchtet Franzen, „so könnte es einen Dominoeffekt fu?r das ganze Land geben. Das wäre nicht zu verantworten. Das Semesterticket darf nicht scheitern.“

Dr. Godehard Franzen
0521 451102 oder 0172 5366432

Pressemitteilung Semesterticket.pdf

« alle Meldungen zum Thema »Semesterticket«

« alle Meldungen


Fahrplan-Schnellauskunft

 .  .
 :  Uhr